Antrittsrede des Bürgermeisters am 13.07.2018

Liebe Bad Emstalerinnen und Bad Emstaler!


Stefan-Frankfurt_2017-11-29_D5_7191-1.jpg


Jetzt ist es soweit. Vor fast 4 Monaten, am 18. März, wurde ich zum neuen Bürgermeister unserer schönen und liebenswerten Gemeinde gewählt.

Heute ist die feierliche Amtsübergabe. Bitte sehen Sie mir nach, dass ich nicht nochmals alle Ehrengäste namentlich begrüße. Lassen Sie uns diese Zeit im Anschluss lieber für persönliche Gespräche nutzen. Eingangs möchte ich mich bei Ihnen für die vielen Glückwünsche anlässlich meiner Wahl zum Bürgermeister bedanken. Ich habe mich sehr darüber gefreut und dadurch einen sehr großen Zuspruch erfahren dürfen.

Mein Dank gilt an dieser Stelle meinem Amtsvorgänger Bürgermeister Ralf Pfeiffer für seinen Einsatz und seine Arbeit in unserer Kommune.

Einen Dank möchte ich an meinen Mitkandidaten und Vorstandskollegen richten. Vielen Dank, lieber Herr Freitag für einen fairen Umgang in der Kandidaturphase und für die bisherige Zusammenarbeit. Das gibt mir Hoffnung, dass dies in Zukunft auch über die Fraktionsgrenzen hinaus gelingen kann.

Herzlich gratulieren und begrüßen möchte ich den neuen Ersten Beigeordneten Ralf Bräutigam. So ist nun Balhorn kompetent im Gemeindevorstand vertreten, was sehr wichtig ist. Lieber Ralf, auf gute Zusammenarbeit zum Wohle unserer Gemeinde.

Für mich beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt. Bisher war unser Hotelbetrieb meine berufliche Heimat und von nun an ist es das Rathaus und die Verwaltung der Gemeinde Bad Emstal. Habe ich doch das Glück, den Betrieb bei meiner Familie in guten Händen zu wissen.

Schon seit meinem 18. Lebensjahr habe ich mich mit der Übernahme des Vorsitzes des damaligen Verkehrsvereins von Jost von Buttlar ehrenamtlich in unserer Gemeinde engagiert. Weitere ehrenamtliche Stationen waren die Gründung des Kur- & Gewerbevereins in 1992 und eine 20 jährige aktive Zeit als dessen Vorsitzender. Hinzu kamen politische Ehrenämter als Mandatsträger in der Gemeindevertretung und einige Jahre als „Vizebürgermeister“ im Gemeindevorstand.
Darum bringe ich neben großem Engagement und Flexibilität auch reichliche Erfahrungen in der Kommunalpolitik mit. Auch kenne ich die besondere Situation unserer Gemeinde und deren Herausforderungen.

Warum engagiert man sich in solch einer Art und Weise? Weil einem die Dinge am Herzen liegen. Und Bad Emstal mit den Menschen in allen vier Ortsteilen liegt mir schon immer sehr am Herzen.

In meiner Funktion als erster Beigeordneter hatte ich die Möglichkeit, die Mitarbeiter unserer Verwaltung kennen zu lernen. Auch das hat mich dazu motiviert, in dieser Gemeinde Bürgermeister werden zu wollen. Denn neben hervorragender fachlicher Qualifikation spürt man hier Loyalität, Motivation und Einsatzbereitschaft. Ich freue mich schon sehr auf eine gute und fruchtbare Zusammenarbeit.

Auch nach außen hin, habe ich die Fahne Bad Emstals immer hoch gehalten. Durch meine Vernetzung genieße ich bereits das Vertrauen von vielen regionalen Akteuren und Funktionären. Hier stehe ich in Zukunft für ein Miteinander in der Region, um gemeinsam viel zu erreichen.
Das sich dies lohnt, zeigt sich am Beispiel der in 2009 gegründeten Touristischen Arbeitsgemeinschaft Habichtswald. Nach Sitzungen und Workshops haben sich von den Kommunen im Bereich des Naturparks Habichtswald nur zwei gefunden, zusammen zu arbeiten. Dann beginnen wir die touristische Zusammenarbeit eben erst nur mit diesen, war ich entschlossen. Heute arbeiten auf der Basis 11 Partner unter dem Dach der TAG Naturpark Habichtswald zusammen. Und das nicht zuletzt aufgrund engagierter Mitarbeiter so erfolgreich.

All das, meine Erfahrung, mein Engagement und meine gute Vernetzung möchte ich in meinem neuen Amt mit aller Kraft für Bad Emstal einsetzen.
Gelungen ist mir dies bereits durch meine jahrzehntelange Mitarbeit beim Regionalforum des Vereins Region Kassel Land anhand der Beispiele Dorferneuerung in Balhorn und dem Spiel- und Wanderastpatz im Kurpark. Für beide Projekte konnte ich mich maßgeblich einsetzen.

Um das Optimum für unsere liebenswerte Gemeinde erreichen zu können,
bedarf es aber der Unterstützung und der Mitarbeit aller.
Nur miteinander können wir viel erreichen!


Dazu gehören alle Mandatsträger, Mitarbeiter der Verwaltung und auch Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger.
Deshalb richte ich die Bitte an Sie: Unterstützen Sie mich nach besten Kräften und helfen Sie mir in meiner Tätigkeit.
Ich bin unabhängig angetreten – Also für alle Bad Emstalerinnen und Bad Emstaler. Mit Blick auf politische Spannungen der vergangenen Jahre ist dies für mich sehr wichtig.
Mein Respekt vor den politischen Gremien Gemeindevorstand und Gemeindevertretung gebietet mir, sachorientiert und umfangreich zu informieren und so zuzuarbeiten, damit diese ihrer schwierigen kommunalpolitischen Aufgabe gerecht werden können.
Konkret bedeutet dies, dass ich mit allen Fraktionen einen regen Austausch pflegen möchte.

Meiner neuen Aufgabe werde ich mich mit ganzer Kraft, Idealismus und Begeisterung widmen.
Wenn Sie mir dabei helfen, dann können wir es schaffen, unsere Gemeinde in eine gute Zukunft zu führen.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.