Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

Heute möchte ich Sie dazu auffordern, Ihren Beitrag dazu zu leisten, die  Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen und somit vor allem ältere und gesundheitlich vorbelastete Einwohner zu schützen.

Dazu gehört vor allem die Vermeidung sozialer Kontakte. Hallen, Gemeinschaftshäuser, Spiel- und Sportplätze sowie Versammlungsstätten sind bereits geschlossen.

Versammlungen und Veranstaltungen jeglicher Art sind zu vermeiden. Dazu gehören auch ggf. geplante Osterfeuer.

Trotz der von den Behörden angeordneten restriktiven Maßnahmen, möchte ich Sie dazu auffordern, Besonnenheit und Ruhe zu bewahren.

Alle Maßnahmen und Vorgehensweisen sind aus den Bereichen der Bundes- und Landesregierung gut organisiert.

Ebenso zuverlässig findet der Austausch unter allen Bürgermeistern und der Landkreisverwaltung hier im Landkreis Kassel statt.

Das gibt mir sehr viel Zuversicht, dass wir alle miteinander diese Krise gut überstehen werden und in einigen Wochen wieder zur Normalität zurückkehren können.

Bitte achten Sie auf Nachbarn, auf ältere und kranke Mitmenschen die aufgrund des Risikos einer Infektion zu Hause bleiben müssen und bieten Sie diesen Hilfestellungen an, ohne direkten Kontakt zu halten und machen Sie denen Mut, dass wir das gemeinsam gut überstehen.

Viele stellen sich aber auch die Frage, was kommt danach? Gerade die, die ihre Betriebe schließen müssen, haben große Existenzsorgen. Es wird unser aller Aufgabe sein, auch hier zu helfen und zu unterstützen.

Damit es dann weitergeht, biete ich schon heute all die Unterstützung an, die im Rahmen meiner Möglichkeit steht.

Bleiben Sie gesund und helfen Sie dabei, sich und andere zu Schützen.

Bürgermeister
Stefan Frankfurth

 

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/leitlinien-bund-laender-1731000